Die Geschichte des Hauses

 

Elisabeth Apel, geb. Paintner, erlernte einen kaufmännischen Beruf und absolvierte ein Praktikum bei Ihrer Schwester im "Hotel Zur Post" in Bad Abbach.

Ihr Vater, Josef Paintner, erbaute im Ratsdienerweg 6 seiner Tochter Elisabeth ein Zweifamilienhaus. (Bauabschnitt 1).

1964 erbaute sie im Ratsdienerwerg 4 ein weiteres Haus. (Bauabschintt 2). In diesem Gebäude eröffnete sie eine Pension mit 11 Betten. Schon im gleichen Jahr konnte sie die Bettenzahl auf 20 erhöhen.

1970 wurde die Hausnummer 4 und Hausnummer 6 zu einem einzigen Gebäude verbunden (Bauabschnitt 3 der Bauabschnitt 1 mit 2 verbindet) zu dem heutigen Gebäude in dem sich die Rezeption befindet.

1980 kam das Gebäude im Ratsdienerweg 8 (Bauabschnitt 4) hinzu.

 

Bauabschnitte


1995 wurde die Rezeption angebaut.

1999 betrieb sie das Hotel zusammen mit Ihrem Lebensgefährten Herrn Essers. Zusammen bauten sie 2001 an den Ratsdienerweg 8 einen zweiten Flügel an, in dem eine Betreiberwohnung und 8 Einzimmerappartements entstanden.

Zum 01.08.2008 übernahm ich, Dieter Müller, das gesamte "Hotel Elisabeth" und habe neben vielen kleinen Veränderungen, wie viele neue Gardinen und Übervorhänge, neue Sessel und neue hochwertige Matratzen, ständige Erneuerung der Wäsche, mittlerweile fünf Zimmer neu möbliert und weitere acht Zimmer renoviert. Alle Zimmer wurden mit Flachbildschirmen ausgestattet und W-LAN Empfang in allen Zimmern eingerichtet, seit Mitte2012 als Hotspot. Ende 2012 wurde ein Frühstücksgarten für das Frühjahr 2013 neu gestaltet.
Noch im Oktober 2013 wurde ein Blockheizkraftwerk mit kompletter Ersatzbeschaffung der bisherigen Heizkessel und Brauchwasserspeicher abgeschlossen.

Weiterhin werden demnächst die Bäder im Haupthaus sukzessive renoviert.

Im Jahr 2015 wurde der Kabelanschluss auf Satelittenempfang mit Kopfstation umgerüstet und im Zuge dessen alle Flachbild-Fernsehgeräte komplett erneuert.

Im Frühjahr 2016 wurde der gesamte Teppich im Flur des Appartementhauses erneuert.

Im Moment laufen noch die Renovierungsarbeiten bzw. die Umverlegung der Technik bzw. der Leitungen dazu für das neue Frühstückszimmer im Appartmenthaus, das die bisherige Betreiberwohnung von Frau Elisabeth Apel war die im Januar 2016 verstarb. Die Rezeption wird ebenfalls dorhin verlegt. Der Frühstücksraum wird dadurch ca. 1,5 mal soviele Plätze haben wie vorher.

 



Der Straßenname "Ratsdienerweg" stammt vom früheren Ratsdiener Emil Karl, der später, nach Otto Windl, Bürgermeister von Bad Abbach wurde (1960-1984). Seine Witwe wohnt noch heute im Haus schräg gegenüber.
Bis 1960 hatte die Straße noch keinen Namen und war ein kleiner Weg zur Schwefelquelle und zum Kurpark. An diesem Weg lag früher (seit 1891) das Feuerwehrhaus. An ihm entlang führte ein Bach der die sehr alte "Vordere Mühle" (bis 1920) speiste und anschließend verrohrt wurde. Der Bach nannte sich Peisinger Mühlbach, weil er auf seinem Weg mehrere Mühlen speiste. An der Stelle an der das Hotel Elisabeth später gebaut wurde, flossen die Bächlein aus der Schwefelquelle und der Mühlbach zusammen.